Das Landesinnere - Serra de Monchique

Der Serra de Monchique (und der östlich gelegenen Serra do Caldeirão) verdankt die Region, wenn man von der sowieso südlichen Lage absieht, ihr mildes Klima. Die Hügellandschaften halten kalte Winde aus dem nördlich gelegenen Atlantikbereichen ab. Der höchste Punkt der Serra de Monchique ist der Berg Pico da Foia, der es immerhin auf stattliche 902 Meter bringt. Ab und an fällt im Winter hier sogar mal Schnee. Die ganzen Antennen auf dem Berg verschönern nicht gerade das Bild, aber von oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf die Landschaft, die bis zum Atlantik im Süden reicht.

Landschaftlich prägen Korkeichen, Mimosen, Kastanien, Eukalyptusbäume und Blumenmeere das Bild. Weiter oben wird der Bewuchs karger. Durch die zahlreichen Waldbrände Anfang des Jahrtausends hatte der Bestand bereits arg gelitten, zwischenzeitlich war die Erholung bereits weit fortgeschritten, ehe im Jahre 2018 erneute Waldbrände die Region stark in Mitleidenschaft zogen. Fahrt durch die Serra und erlebt ein wunderschönes Stück Natur! Gasthöfe und Cafés laden unterwegs zu einer Rast ein. Ein netter kleiner Ort zwischen Monchique und Aljezur ist übrigens Marmelete.

Die Gegend ist bei Wanderern und Mountain Bikern sehr beliebt. Also passt ein bisschen auf, wenn Ihr um die nächste Kurve rauscht.

Alcalar
Image

Warum Serra de Monchique?

Sehenswertes

Landschaft

Berg Pico de Foia

Freizeit und Sport

Wandern

Biken

Mountainbiking

Image

Restaurants

Cafés und Gasthöfe auf dem Weg

Strände

Portimão (ca. 28 km)

Die Lage

Fotos

Durch Klicken auf "Zur Bildergalerie" öffnet sich diese in einem neuen Fenster