go-algarve.dego-algarve.de
Forgot password?

Südküste – Faro

Faro ist die größte Stadt der Algarve und zugleich auch die Hauptstadt des Distrikts. Die Blütezeit von Faro begann, als 1577 der Bischofssitz dorthin verlegt wurde. Dementsprechend hat Faro einiges zu bieten, vor allem das historische Zentrum mit seinen Bauten und Parks.


In Faro befindet sich einer der drei internationalen Flughäfen Portugals und viele von Euch werden hier den Besuch Portugals starten. Der Flughafen ist gut an das Straßennetz angeschlossen und Ihr erreicht schnell die Autobahn A22, die zwischenzeitlich leider auch gebührenpflichtig ist.

Faro – Geschichte

Es wird vermutet, dass einst die Phönizier diesen Ort gegründet haben. Mit der Herrschaft der Westgoten im frühen 500 Jahrhundert n. Chr. wurde Faro zum ersten Mal Bischofssitz. Zwischen 714 und 1249 stand die Hafenstadt Faro unter arabischem Einfluss. Der Bischofssitz wurde nach Xelb, dem heutigen Silves, verlegt. 1249 erfolgte unter dem portugiesischen König Alfonso III. die Rückeroberung und ein Jahr später wurde die Algarve dem portugiesischen Königreich angegliedert. Der Bischofssitz wurde erst 1577 wieder nach Faro verlegt. Schon bald, 1596, wurde die Stadt weitgehend verwüstet, als die Engländer bei ihrem Feldzug gegen das spanische Cadiz durch Faro zogen, plünderten und brandschatzten. 1755 wurden durch das schreckliche Erdbeben in Portugal weite Teile Faro’s wiederum zerstört. Weil aber Faro weniger in Mitleidenschaft gezogen wurde als Lagos, wurde 1756 der Regierungssitz des Königreiches Algarve von dort nach Faro verlegt.

imageframe-image
imageframe-image

Faro – Sehenswürdigkeiten

Der Charakter von Faro ist dem von Lagos ähnlich. Einerseits ist Faro eine geschäftige Stadt, andererseits ein Magnet für Touristen. Wie in Lagos ist das Schöne dabei, dass die Ursprünglichkeit der Stadt weitgehend erhalten geblieben ist. Der historische Stadtkern lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, vielen alten Gebäuden, schönen Parkanlagen und einer Vielzahl von netten Straßencafés. Daneben kann man in der Fußgängerzone von Faro gut einkaufen. Die Stadt Faro dürfte mittlerweile knapp 45.000 Einwohner haben, der gesamte Kreis hat ca. 10.000 mehr.


Das historische Zentrum von Faro ist teilweise noch von einer Stadtmauer aus dem 13. Jahrhundert umgeben. Von der Stadtmauer sind noch drei historische Stadttore erhalten: Arco da Vila aus dem 18. Jahrhundert, Arco da Porta Nova aus dem 17. Jahrhundert und der Arco do Repouso, indem sich eine Gebetskapelle befindet.


Die Kathedrale, die am schönen Platz Largo da Sé liegt, stammt in ihren Ursprüngen aus dem 13. und 14. Jahrhundert (Bild unten rechts). Das portugiesische Wort Sé bedeutet Kathedrale. Im gotischen Stil sind nur noch der Hauptturm und zwei Kapellen erhalten. Der Rest fiel dem Erdbeben von 1755 zum Opfer und wurde später neu aufgebaut. An dieser Stelle sollen bereits die Westgoten eine Kirche errichtet haben, später stand dort eine Moschee. Ein Aufstieg des Glockenturms der Kathedrale lohnt sich, denn von oben bietet sich ein wunderschöner Blick auf Faro’s Altstadt.


Im ehemaligen Kloster Convento de Nossa Senhora da Assunção befindet sich seit den 70iger Jahren des vorherigen Jahrhunderts das Stadtmuseum (Museu Munipical). Es liegt ganz in der Nähe der Kathedrale. Das Gebäude des Museums wirkt von außen eher schlicht, die Ausstellungsräume befinden sich im 2-stöckigen Kreuzgang. Die ständigen Ausstellungen beinhalten unter anderem Alltagsgegenstände aus der Maurenzeit, Fundstücke aus der Zeit der Römer und eine Gemäldeabteilung. Das bekannteste Exponat aus der Römerzeit ist das Oceanus-Mosaik, das auf das 2. und 3. Jahrhundert zurückgeht.

imageframe-image
imageframe-image

Die Kirche Igreja da Misericórdia liegt an der Ostseite des Parks Jardim Manuel Bivar. Die Kirche stammt ursprünglich aus dem 14. Jahrhundert und musste nach dem Erdbeben von 1755 neu aufgebaut werden. Der Park selbst liegt ruhig und ist Treffpunkt vornehmlich älterer Portugiesen, um ein wenig zu töttern (sprich um zu quatschen).


Das Museu Maritimo liegt am Hafenbecken. Es zeigt diverse Schiffstypen und klärt über die verschiedenen Fischfangmethoden auf.


Eine weitere der zahlreichen Kirchen in Faro ist die Igreja de São Pedro. Sie stammt aus dem 16. Jahrhundert und eine Figur des São Pedro wurde in das Portal eingebaut.


Im Norden der Kirche São Pedro befindet sich die Igreja do Carmo auf dem Platz Largo do Carmo. Die Barockkirche mit zwei niedrigen Glockentürmen wurde 1719 gebaut. Im Garten des Geländes befindet sich eine kleine Kapelle, die Knochenkapelle. Sie kommt ein bisschen makaber daher, denn sie ist reichlich “geschmückt” mit Gebeinen und Schädeln Verstorbener, die dort im Laufe der Zeit bestattet wurden.


Der Alameda João de Deus ist der Stadtpark von Faro. Er ist wunderschön angelegt und wird beherrscht von über 100 Jahre alten Bäumen und zahlreichen Blumenbeeten. Viele Kioske laden zu einer Rast ein. Der Namensgeber des Parks, João de Deus, ist der bekannteste portugiesische Pädagoge.


Last but not least sei hier das Museu Regional do Algarve erwähnt. Das Museum zeigt das Leben in der Algarve in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts vor dem Einsetzen des Tourismus. Gebrauchsgegenstände und Fotografien aus jener Zeit können hier besichtigt werden. Das Museum liegt an der Praça da Liberdade.


In den Bildergalerien zur Südküste gibt es Fotos aus Faro.

Faro – Das Umland (Praia do Faro / Ilha da Faro)

Etwa 10 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt befindet sich der zentrale Strand Faro’s. Er ist Faro vorgelagert und nur über eine kleine Brücke zu erreichen. Insbesondere am Wochenende ist es schwierig, dort einen der nur begrenzt vorhandenen Parkplätze zu ergattern. Ihr erreicht den Praia do Faro, indem Ihr Richtung Flughafen fahrt und kurz vorher rechts abbiegt. Wenn dort kein Durchkommen ist, liegt das daran, dass sich in den angrenzenden Wäldern ein Mal im Jahr im Sommer Motorradfans zu einem Wochenendfestival treffen.

Warum Faro?

Sehenswertes

Historisches Zentrum und Stdtmauern

Kathedrale am Largo da Sé

Kloster Convento de Nossa Senhora da Assunção

Igreja da Misericórdia

Museu Maritimo

Igreja de São Pedro

Igreja do Carmo

Knochenkapelle

Stadtpark

Alameda João de Deus

Museu Regional do Algarve

Freizeit und Sport

Sighteeing

Shopping

Schwimmen

Wassersport

Restaurants

Cafés und Restaurants im Ort

Strände

Ilha da Faro (ca. 10 km)


Die Lage


Weitere Beschreibungen zur Südküste können direkt hier aufgerufen werden:

imageframe-image

Erm. Guadelupe

MEHR
imageframe-image

Farol Alfanzina

MEHR
imageframe-image

Igreja Lourenço

MEHR
imageframe-image

Ponta da Piedade

MEHR
imageframe-image

Ponta Atalaia

MEHR
imageframe-image

Santo Estêvão

MEHR
imageframe-image

Vila do Bispo

MEHR
Thumb Südküste Sonstige

Sonstige Orte

MEHR

Und hier geht es zu den Stränden:

imageframe-image

Ilha da Armona

MEHR
imageframe-image

Ilha da Culatra

MEHR
imageframe-image

Ilha da Tavira

MEHR
imageframe-image

Meia Praia Lagos

MEHR
imageframe-image

Praia Albandeira

MEHR
imageframe-image

Praia Barranco

MEHR
imageframe-image

Praia B. Belharucas

MEHR
imageframe-image

Praia Beliche

MEHR
Sehenswertes - Die Südküste der Algarve Praia Caneiros

Praia Caneiros

MEHR
Sehenswertes - Die Südküste der Algarve Praia Careanos

Praia Careanos

MEHR
Sehenswertes - Die Südküste der Algarve Praia Dona Ana

Praia Dona Ana

MEHR
Sehenswertes - Die Südküste der Algarve Praia Falesia

Praia Falésia

MEHR
imageframe-image

Praia Ingrina

MEHR
imageframe-image

Praia Manta Rota

MEHR
imageframe-image

Praia Marinha

MEHR
imageframe-image

Praia Senh. Rocha

MEHR
imageframe-image

Praia Três Castelos

MEHR
imageframe-image

Praia Três Irmãos

MEHR