Der Name des Portals „fewo-direkt.de“ erweckt den Eindruck, als wenn es lediglich den Kontakt zwischen dem Urlaubssuchenden und dem Anbieter einer Ferienimmobilie vermittelt. Doch das ist schon längst Historie. Stattdessen zwingt das Portal zwischenzeitlich Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäuser, den gesamten Buchungsservice von fewo-direkt.de in Anspruch zu nehmen, und kassiert dabei ordentlich ab. Bei wem ist klar: Der Urlauber darf blechen!

Fewo-direkt zeigt zwischenzeitlich nur noch solche Ferienunterkünfte oben in der Trefferliste, bei denen sich der Vermieter verpflichtet hat, den gesamten Buchungsprozess inklusive der Zahlung über das Portal abzuwickeln. Vermieter, die sich nicht darauf einlassen, finden ihr Objekt irgendwo weit unten in der Trefferliste. Selbst, wenn man Unterkünfte in einem bestimmten Ort sucht, erscheinen oft Hunderte von Objekten in anderen Gebieten, bevor man wieder auf Wohnungen und Häuser in dem gewünschten Feriengebiet trifft. Das nenne ich nicht nur intransparent, sondern eine Irreführung des Verbrauchers.

Und das Spiel geht noch weiter. Im guten Glauben, dass man alle Unterkünfte in einem Ort auch vorne in der Trefferliste findet – dafür steht schließlich der Begriff -, bucht man dann seine präferierte Unterkunft und wird gebeten, die Zahlung über fewo-direkt abzuwickeln. So habe ich es gemacht und stellte später fest, dass die zu leistende Zahlung nicht der Summe der angegebenen Mietpreise (2 Wochen in der Hauptsaison und 1 Woche in der Nebensaison) entsprach. Es bedurfte schon einiger Recherche um herauszufinden, dass der Gesamtpreis um ca. 6% höher lag. Diesen Betrag steckt sich fewo-direkt als Servicegebühr in die Tasche und der Urlauber zahlt. Auf diesen Sachverhalt wird man während der Buchung über das Portal an keiner Stelle explizit hingewiesen. Ich hätte mir gewünscht, der Vermieter hätte es wenigstens getan, aber auch er erbat die Zahlung – im Übrigen zum ersten Mal – über fewo-direkt.

Wenn Ihr also nicht bereit seid, fewo-direkt zusätzliches Geld in den Schlund zu werfen, dann bittet den Vermieter um eine driekte Zahlungsabwicklung. Wenn er das nicht will, versucht es mit einem anderen Objekt oder Portal.